24h Pikettdienst

Unser Pikettdienst steht Ihnen 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Seite und hilft weiter - Anruf genügt!

Geschäftsstellen Pikettdienst Telefonnummer
Lauterbrunnen 033 856 25 20
Mürren 033 856 25 21
Wengen 033 856 25 22

Bitte beachten Sie, dass für Piketteinsätze Einsatzpauschalen verrechnet werden, um die zusätzlichen Kosten zu decken.

Bereits seit über 100 Jahren setzt das EWL auf Wasserkraft

Energie

Wasserkraftwerk
Stechelberg

stechelberg

Im hinteren Teil des Lauterbrunnentales steht in Stechelberg seit 1905 das Wasserkraftwerk Stechelberg. Es wird mit dem Wasser der Sefinenlütschine durch eine 550m lange Druckleitung mit einem Gefälle von 252m versorgt. Die 1979 modernisierte Anlage trägt mit einer Jahresproduktion von gut 20GWh wesentlich zur Energieversorgung des Lauterbrunnentales bei.

Am 22. September 2016 erteilte der Verein für umweltgerechte Energie das "naturemade basic" Zertifikat für diese Produktionsanlage von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS).

naturemade basic

Trinkwasserkraftwerk
Birrmättli

birrmaettli

Genau 100 Jahre nach Inbetriebnahme des Wasserkraftwerkes Stechelberg, wurde 2005 das Trinkwasserkraftwerk Birrmättlioberhalb Lauterbrunnen erbaut. Trinkwasserquellen vom Spycherboden und Sieben-Brünnen versorgen das Kraftwerk durch eine 1113m lange Druckleitung. Mit der installierten Turbinenleistung von 133 kW liefert Birrmättli eine mittlere Jahresproduktion von ca. 650'000 kWh in das EWL-Netz.

Am 9. November 2006 erteilte der Verein für umweltgerechte Energie das "naturmade star" Zertifikat für diese Produktionsanlage von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS).

naturemade star

Trinkwasserkraftwerk
Spycherboden

spycherboden

Das TWKW Spycherboden ist die obere Stufe des TWKW Birrmättli. 2010 wurde die Druckleitung Siebenbrünnen – Spycherboden erneuert und in Betrieb genommen. Nach der Fertigstellung der Leitung wurde der Einbau der Maschine in Angriff genommen. Der Einbau der Steuerung bedingte einen Anbau an das bestehende Gebäude. Das Gefälle der Anlage beträgt 300 m, die installierte Leistung 70 kW. Die Maschine entspricht technisch der Maschine im Birrmättli. Die Einspeisung ins EWL Netz erfolgt unten im Tal, was als technische Besonderheit den Einbau zweier 400/1000 V Trafos nötig machte. Die Inbetriebsetzung des Kraftwerks erfolgte im Sommer 2012. Die Anlage wird als KEV Anlage betrieben.