Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

24h Pikettdienst

Unser Pikettdienst steht Ihnen 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Seite und hilft weiter - Anruf genügt!

Geschäftsstellen Pikettdienst Telefonnummer
Lauterbrunnen 033 856 25 20
Mürren 033 856 25 21
Wengen 033 856 25 22

Bitte beachten Sie, dass für Piketteinsätze Einsatzpauschalen verrechnet werden, um die zusätzlichen Kosten zu decken.

Standortsicherung und -förderung

21.06.2016

Nach einer langen Planungsphase nahmen vergangene Woche die Raffainer AG und die EWL Genossenschaft die Erteilung der Baubewilligung sowie die Erledigung der Einsprachen hoch erfreut zur Kenntnis.

Luftaufnahme Bauparzelle Raffeiner AG und EWL Genossenschaft

Kontaktdaten für Rückfragen:

EWL Genossenschaft
Telefon 033 856 25 25, www.ewl.ch
Peter Wälchli, Geschäftsführer, peter.waelchli@ewl.ch
Karl Guntern, Leiter Energieversorgung, karl.guntern@ewl.ch

Raffeiner AG
Telefon 033 855 38 44, www.raffainerag.ch
Ralph Jörg, designierter Nachfolger, avor@raffainerag.ch

Die Baufreigabe bis zum 20. Juni 2016 vorzunehmen war Voraussetzung, um den Neubau der Raffeiner AG rechtzeitig zu realisieren und damit die Nachfolgeregelung in der Talschaft zu sichern. Die Zeit wurde jedoch eng, sehr eng. Durch zwei Einsprachen einheimischer Unternehmen wurde das Baubewilligungsverfahren verzögert. Sowohl die Raffeiner AG wie auch die EWL Genossenschaft befürchteten Schlimmes und sistierten vorübergehend die weiteren Arbeiten an diesen Projekten.

Mit Unterstützung der Gemeinde Lauterbrunnen können nun die beiden Traditionsunternehmen ihre Bauvorhaben starten. Die Projektarbeiten wurden wieder aufgenommen und erste Aufträge werden bald vergeben. Der voraussichtliche Baustart wird anfangs Juli 2016 erfolgen.

Damit kommt weiteres Leben in die Gewerbezone Lauterbrunnen und die beiden Unternehmen profitieren von den geplanten Synergien für die gemeinsamen Bauprojekte. Eine Win-win-Situation für die beiden Unternehmen und die Volkswirtschaft der Gemeinde Lauterbrunnen.

Medienberichte:
http://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/145259/